Discussion:
[digital] TIP: Hart aber fair - das Reizthema : "TV-Folter - Wo liegt die Schmerzgrenze?" (24.01.)
(zu alt für eine Antwort)
Andreas Eibach
2004-01-24 18:37:22 UTC
Permalink
Hi!

http://www.ard-digital.de/programmvorschau/detail.php?eventID=24188464

[Link mal wieder "gehackt" - so kommen auch nicht JavaShit-Surfer an die
Informationen :-)]

Will das noch rechtzeitig an die "Digitalisten" weitergeben, damit das nicht
untergeht.
HEUTE passiert's. 24.01.04, 21:00 Uhr.
Frank Plasberg - bekannt als Radiomoderator aus SWF3 [<-R.I.P.] - interviewt
Gäste verschiedenster Couleur, darunter sogar eine Vertreterin der
"Hauptverbrecher" RTL (!).

Das wird sicher gut ... programmiert schon mal eure VCRs. :)

Andreas
Karsten Huppert
2004-01-24 19:20:10 UTC
Permalink
Salü,
Post by Andreas Eibach
HEUTE passiert's. 24.01.04, 21:00 Uhr.
... auf EinsExtra.
Post by Andreas Eibach
Frank Plasberg - bekannt als Radiomoderator aus SWF3 [<-R.I.P.] - interviewt
Gäste verschiedenster Couleur, darunter sogar eine Vertreterin der
"Hauptverbrecher" RTL (!).
Die Sendung ist eine Wiederholung vom Mittwoch und läßt sich - bis
auf zwei Einspieler - auch im Netz als Streaming anschauen[1].

Da hier schon mehrfach das "Millionenspiel" Thema war, sei noch
erwähnt, daß ein Interview mit Wolfgang Menge gezeigt wird, in dem
Parallelen von Millionenspiel und IBESHMHR (bzw. der derzeitigen
Entwicklung im Fernsehen) angesprochen werden.

Karsten
__________
[1] <http://www.wdr.de/streaming/?projekt=4>
Andreas Eibach
2004-01-24 19:36:50 UTC
Permalink
Post by Karsten Huppert
Salü,
Post by Andreas Eibach
HEUTE passiert's. 24.01.04, 21:00 Uhr.
... auf EinsExtra.
Post by Andreas Eibach
Frank Plasberg - bekannt als Radiomoderator aus SWF3 [<-R.I.P.] - interviewt
Gäste verschiedenster Couleur, darunter sogar eine Vertreterin der
"Hauptverbrecher" RTL (!).
Die Sendung ist eine Wiederholung vom Mittwoch und läßt sich - bis
auf zwei Einspieler - auch im Netz als Streaming anschauen[1].
Schuldibumm.
Hab die ganze Woche kaum Fernsehen geschaut.
Post by Karsten Huppert
Da hier schon mehrfach das "Millionenspiel" Thema war, sei noch
erwähnt, daß ein Interview mit Wolfgang Menge gezeigt wird, in dem
Parallelen von Millionenspiel und IBESHMHR (bzw. der derzeitigen
Entwicklung im Fernsehen) angesprochen werden.
Toll....aber das mit dem IBESHMHR-Tag war eigentlich nicht so gewollt...es
sollten _gerade_ auch Leute lesen, die kein IBESHMHR gucken sondern sich an
andere grausame TV-"Kleinodien" wie "Cashman [RTL2]" etc erinnern.

Andreas
Jens König
2004-01-24 19:39:58 UTC
Permalink
Post by Andreas Eibach
Hi!
http://www.ard-digital.de/programmvorschau/detail.php?eventID=24188464
[Link mal wieder "gehackt" - so kommen auch nicht JavaShit-Surfer an die
Informationen :-)]
Will das noch rechtzeitig an die "Digitalisten" weitergeben, damit das nicht
untergeht.
HEUTE passiert's. 24.01.04, 21:00 Uhr.
Frank Plasberg - bekannt als Radiomoderator aus SWF3 [<-R.I.P.] - interviewt
Gäste verschiedenster Couleur, darunter sogar eine Vertreterin der
"Hauptverbrecher" RTL (!).
habs so halb schon gesehen am donnerstag morgen .. war recht interessant
:) .. vor allem der auftritt von sabrina aus der 1. BB-Stafel war
sehenswert .. sie berichtet darüber wie rtl ihr das blaue vom himmel
versprochen hat (eigene sendung etc.) und nachher ist _nix_ passiert bis
auf das rtl scheinbar die informationen über ihren großen schuldenberg
an die bildzeitung weiter gereicht hat.

naja .. wie gesagt habs nicht ganz gesehen .. und wenn wetten dass so
langweilig wird wie ich es befürchte .. dann werd ichs mir gleich
nochmal ganz angucken

auf jedenfall lohnt es sich die sendung anzugucken .. wobei ich manche
(engstirnigen)meinungen nicht ganz nachvollziehen konnte.

jens
Andreas Eibach
2004-01-25 12:37:40 UTC
Permalink
Post by Jens König
Post by Andreas Eibach
Hi!
http://www.ard-digital.de/programmvorschau/detail.php?eventID=24188464
[Link mal wieder "gehackt" - so kommen auch nicht JavaShit-Surfer an die
Informationen :-)]
Will das noch rechtzeitig an die "Digitalisten" weitergeben, damit das nicht
untergeht.
HEUTE passiert's. 24.01.04, 21:00 Uhr.
Frank Plasberg - bekannt als Radiomoderator aus SWF3 [<-R.I.P.] - interviewt
Gäste verschiedenster Couleur, darunter sogar eine Vertreterin der
"Hauptverbrecher" RTL (!).
habs so halb schon gesehen am donnerstag morgen .. war recht interessant
:) .. vor allem der auftritt von sabrina aus der 1. BB-Stafel war
sehenswert .. sie berichtet darüber wie rtl ihr das blaue vom himmel
versprochen hat (eigene sendung etc.) und nachher ist _nix_ passiert bis
auf das rtl scheinbar die informationen über ihren großen schuldenberg
an die bildzeitung weiter gereicht hat.
Alter Schwede ja...die Frau ist ja cleverer als man denken mag =O_o=

Andreas
Moro Burrows
2004-01-25 15:08:10 UTC
Permalink
Post by Jens König
:) .. vor allem der auftritt von sabrina aus der 1. BB-Stafel war
Sabrina, ... war das nicht dieser eigenartige Gaby-Köster-Verschnitt?
Jens König
2004-01-25 15:38:43 UTC
Permalink
Post by Moro Burrows
Post by Jens König
:) .. vor allem der auftritt von sabrina aus der 1. BB-Stafel war
Sabrina, ... war das nicht dieser eigenartige Gaby-Köster-Verschnitt?
ja

jens
Marco Schmidt
2004-01-25 16:01:49 UTC
Permalink
Post by Jens König
habs so halb schon gesehen am donnerstag morgen .. war recht interessant
:) .. vor allem der auftritt von sabrina aus der 1. BB-Stafel war
sehenswert .. sie berichtet darüber wie rtl ihr das blaue vom himmel
versprochen hat (eigene sendung etc.) und nachher ist _nix_ passiert bis
auf das rtl scheinbar die informationen über ihren großen schuldenberg
an die bildzeitung weiter gereicht hat.
Aber die Frau hat doch auch damals stets alle ihre Erzählungen bis zum
Gehtnichtmehr ausgeschmückt. Ich finde sie nicht so wahnsinnig
glaubwürdig als objektive RTL- / Endemol-Kritikerin.

[...]

Gruß,
Marco
Kai Garlipp
2004-01-25 16:21:49 UTC
Permalink
Post by Marco Schmidt
Post by Jens König
vor allem der auftritt von sabrina aus der 1. BB-Stafel war
sehenswert .. sie berichtet darüber wie rtl ihr das blaue vom himmel
versprochen hat (eigene sendung etc.) und nachher ist _nix_ passiert bis
auf das rtl scheinbar die informationen über ihren großen schuldenberg
an die bildzeitung weiter gereicht hat.
Aber die Frau hat doch auch damals stets alle ihre Erzählungen bis zum
Gehtnichtmehr ausgeschmückt.
Und sie hat es bis heute nicht kapiert das es ein RTL2 Format war bei
dem sie war (sie war in der 1. Staffel dabei). Dieses ist doch ein
kleiner aber feiner Unterschied.

Bye Kai
Benjamin Schulte
2004-01-25 17:40:45 UTC
Permalink
Post by Andreas Eibach
Will das noch rechtzeitig an die "Digitalisten" weitergeben, damit das nicht
untergeht.
HEUTE passiert's. 24.01.04, 21:00 Uhr.
Komisch, ich hab das schon am letzten Mittwoch auf dem WDR gesehen.
Zumindestens teilweise, bis es mir zu langweilig wurde, dass der Moderator
jeden nach maximal 30 Sekunden unterbrochen hat und sich die Diskussion
sowieso nur im Kreis drehte.

Benjamin
Matthias Schmidt
2004-01-25 18:02:12 UTC
Permalink
Post by Benjamin Schulte
Komisch, ich hab das schon am letzten Mittwoch auf dem WDR gesehen.
Zumindestens teilweise, bis es mir zu langweilig wurde, dass der Moderator
jeden nach maximal 30 Sekunden unterbrochen hat und sich die Diskussion
sowieso nur im Kreis drehte.
Außerdem hat er sich einige Male recht deutlich auf die
Contra-Dschungelshow-Position gestellt. Als Moderator kein sonderlich
guter Stil.

Damit stand dann das Pro-Contra-Verhältnis schon bei 2 zu 4. Anders
als der Name der Sendung es verspricht, ist das alles andere als
fair.

Matthias
--
"Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean."
(Isaac Newton)
Marco Schmidt
2004-01-25 18:14:35 UTC
Permalink
Post by Benjamin Schulte
Komisch, ich hab das schon am letzten Mittwoch auf dem WDR gesehen.
Zumindestens teilweise, bis es mir zu langweilig wurde, dass der Moderator
jeden nach maximal 30 Sekunden unterbrochen hat und sich die Diskussion
sowieso nur im Kreis drehte.
Ich hab auch bis gerade die wackeligen Minibilder geguckt, jetzt
tränen die Augen und ich spare mir den (kleinen) Rest. So eindeutig
wie hier anderswo geschildert fiel das Urteil von Big-Brother-Sabrina
übrigens nicht aus.

Was sie genau sagen wollte kann ich aber nicht akkurat wiedergeben,
ich fand es zu widersprüchlich. Einerseits ist sie dankbar für die
Chance, anderseits wurden Versprechungen nicht erfüllt. Sie ist nicht
bitter, aber enttäuscht. Sie wurde fallengelassen, aber sie würde bei
so einer Sendung sofort wieder mitmachen. Letztendlich lebt sie nach
wie vor von Auftritten, die sie wegen ihrer BB-Bekanntheit bekommt.
Sie klingt für mich wie jemand, der nach wie vor um jeden Preis ins
Rampenlicht will, trotz aller Erfahrungen, die sie gemacht hat.

Die Diskussion war tatsächlich wenig ergiebig. Zum einen hatte man
ausgerechnet Jürgen Drews zum einzigen Unterstützer der maulfaulen
RTL-Vertreterin auserkoren. Der machte sich nun mit einer Handvoll
Fremdwörter und einem Schopenhauer-Zitat daran, die Sendung als Comedy
zu deklarieren, was am eigentlichen Kern der Diskussion vorbeiging.

Die andere Seite sprach ständig vom Verlust von Menschenwürde, ohne
das mal konkret an Details der Sendung festzumachen. Darunter wurden
dann allgemeine Vorwürfe in Sachen Niveauverfall gemischt, Vergleiche
mit dem alten Rom, u.s.w. Wenig hilfreich. ARD-Mensch Struwe konnte
als direkter Konkurrent von RTL naturgemäß nicht als neutraler
Kritiker der Sendung überzeugen und war deswegen als Gast eine
Fehlbesetzung.

Hinzu kam der Moderator, der auf die Aussage der RTL-Frau, man müsse
das nicht gucken, konterte, man müsse das ja auch nicht unbedingt
ausstrahlen. Clever. Vielleicht sollte ihm mal jemand sagen, daß RTL
die Sendung ausstrahlen /will/, weil man von ihrer Qualität überzeugt
ist, andere aber das verhindern wollen und vom Untergang des
Abendlandes sprechen. Andersherum zwingt RTL aber niemanden, die
Sendung zu gucken.

Ist dieser Unterschied so schwer zu begreifen? Diejenigen, die anderen
etwas vorschreiben wollen, müssen eine gute Begründung vorbringen,
nicht umgekehrt. Wenn es nur darum geht, wenig niveauvolle Sendungen
aus dem Programm zu entfernen, bleibt kaum mehr etwas übrig.

Der Gipfel der Engstirnigkeit waren aber diejenigen Zuschauer, die den
WDR allein schon wegen der Durchführung dieser Diskussion
kritisierten, weil der Diskussionsgegenstand IBESHMHR doch so
niveaulos sei. Als ob das "heißeste" Medienthema der letzten Zeit
nicht zumindest von einem gewissen allgemeinen Interesse wäre.

Gruß,
Marco
Cornell Binder
2004-01-25 18:43:51 UTC
Permalink
[BigBrotherSabrina]
Sie klingt für mich wie jemand, der nach wie vor um jeden Preis ins
Rampenlicht will, trotz aller Erfahrungen, die sie gemacht hat.
Allen die nicht in der Region BerlinBrandenburg leben, wird
verborgen geblieben sein, daß die junge Frau nach BigBrother
jede Möglichkeit genutzt hat um in der Öffentlichkeit zu
stehen. Seien es längere Aktionen mit einem Radiosender oder
Eröffnungen von Geschäften gewesen. Sie war immer irgendwie
dabei.


CoBi
--
Dringend neue Mitglieder gesucht!
(Selbstmord-Club Nordensen e.V.)
carl kast
2004-01-25 21:42:15 UTC
Permalink
Post by Cornell Binder
[BigBrotherSabrina]
Sie klingt für mich wie jemand, der nach wie vor um jeden Preis ins
Rampenlicht will, trotz aller Erfahrungen, die sie gemacht hat.
Allen die nicht in der Region BerlinBrandenburg leben, wird
verborgen geblieben sein, daß die junge Frau nach BigBrother
jede Möglichkeit genutzt hat um in der Öffentlichkeit zu
stehen.
Hier der Link der Sendung (Real Stream)

http://www.wdr.de/wdrtools/getstream.php?urlfwd=$id$3032&np=1



C.K.
-----------------------------------------------------------------------------
Wenn du hier kein Bild siehst,hast du vielleicht noch kein "Flash" - Plug-In.
Bitte deine Eltern, "Flash" über den Download-Button zu installieren."
aus: www.kinderkanal.de
Andreas Eibach
2004-01-26 11:39:30 UTC
Permalink
Post by Marco Schmidt
Die Diskussion war tatsächlich wenig ergiebig. Zum einen hatte man
ausgerechnet Jürgen Drews zum einzigen Unterstützer der maulfaulen
RTL-Vertreterin auserkoren. Der machte sich nun mit einer Handvoll
Fremdwörter und einem Schopenhauer-Zitat daran, die Sendung als Comedy
zu deklarieren, was am eigentlichen Kern der Diskussion vorbeiging.
Nun, ich bin da etwas anderer Ansicht. Man hat mal gemerkt, wie lächerlich
wenig von "Onkel 'Ballermann'-Jürgen" & Co. da überbleibt, wenn der mal
richtig böse wird.
Der hat glaub ich die ganze verlogene Medienlandschaft in voller Breite
kennen -, und manchmal auch hassen gelernt.

Andreas
Marco Schmidt
2004-01-26 13:07:39 UTC
Permalink
Post by Andreas Eibach
Nun, ich bin da etwas anderer Ansicht. Man hat mal gemerkt, wie lächerlich
wenig von "Onkel 'Ballermann'-Jürgen" & Co. da überbleibt, wenn der mal
richtig böse wird.
Der hat glaub ich die ganze verlogene Medienlandschaft in voller Breite
kennen -, und manchmal auch hassen gelernt.
Böse war er nicht, wenn auch mit dem Herzen dabei. Er war natürlich
auch kein Onkel Jürgen. Nur - was hat er inhaltlich beigetragen? Ich
hätte mir an seiner Stelle jemanden gewünscht, der die unsäglichen
Vergleiche der diversen Herren auf der Contra-Seite etwas
zurechtgerückt hätte.

Ich hab's mal doch zu Ende gesehen, und hab mich über das
"Millionenspiel" gewundert, das wieder mal als warnender Zeigefinger
herhalten mußte. Für was auch immer, ich kann den Bezug zwischen der
dort gezeigten Menschenjagd und dem Dschungelspiel nicht erkennen.

Gruß,
Marco
Wolfgang Schwanke
2004-01-28 17:22:38 UTC
Permalink
Post by Marco Schmidt
Ich hab's mal doch zu Ende gesehen, und hab mich über das
"Millionenspiel" gewundert, das wieder mal als warnender Zeigefinger
herhalten mußte. Für was auch immer, ich kann den Bezug zwischen der
dort gezeigten Menschenjagd und dem Dschungelspiel nicht erkennen.
Im "Millionenspiel" geht es doch nicht darum, dass es mal genau so eine
Sendung geben wird. Die Aussage ist allgemeiner: Dass im Kommerz-TV
moralischen Schranken nicht gelten, wenn es um Kohle/Quoten geht. Diese
Vorhersage ist eingetroffen, und sie trifft für manches zu was insbesondere
RTL schon verbrochen hat. Die Dschungelshow ist ein neuer Tiefpunkt in der
Entwicklung, wenn wir Pech haben nicht der letzte.

Menges Prognose war schon erstaunlich genial aus der Perspektive der 70er
Jahre, wo sowas noch weit hinterm Horizont lag. Perfide war es, Heck dafür
zu nehmen. :)

Gruß
--
Damit haben Sie kein Glück in der Bundesrepublik
Wir tanzen lieber Tango bei zärtlicher Musik
(Peter Alexander)
http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Marco Schmidt
2004-01-28 18:22:36 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Schwanke
Im "Millionenspiel" geht es doch nicht darum, dass es mal genau so eine
Sendung geben wird. Die Aussage ist allgemeiner: Dass im Kommerz-TV
moralischen Schranken nicht gelten, wenn es um Kohle/Quoten geht. Diese
Vorhersage ist eingetroffen, und sie trifft für manches zu was insbesondere
RTL schon verbrochen hat. Die Dschungelshow ist ein neuer Tiefpunkt in der
Entwicklung, wenn wir Pech haben nicht der letzte.
In der Sendung wurde der Vergleich gezogen, um auf das Überschreiten
von Grenzen hinzuweisen, die ein verantwortlicher Sender nicht
überschreiten sollte. Da in der fiktiven Show Menschen gejagt werden,
finde ich den Vergleich mit IBESHMHR ziemlich unpassend.

Daß die Quote bei den Privaten alles entscheidet, ist jedermann seit
langem bekannt. Man hätte sich besser inhaltlich mit den konkreten
Geschehnissen auseinandersetzen sollen. Was macht das Dschungelcamp so
unerträglich in Sachen Menschenwürde. Daß die Teilnehmer gefilmt
werden? Daß sie fiese Spielchen über sich ergehen lassen müssen? Die
Häme der Moderatoren (bzw. ihrer Autoren)?

Das kam leider zu kurz. Stattdessen allgemeines Gepoltere bezüglich
des Niveaus, das genausogut auf GZSZ oder andere "flache" Sendungen
gepaßt hätte. ARD-Struwe klopft sich und seinem Sender auf die
Schultern, der Grimme-Mann läßt Allgemeinplätze ab, und der Herr mit
der Strafanzeige hat hoffentlich etwas mehr in der Hinterhand, wenn er
vor Gericht zieht.

[...]

Gruß,
Marco
Matthias Schmidt
2004-01-29 11:17:22 UTC
Permalink
ARD-Struwe klopft sich und seinem Sender auf die Schultern, der
Grimme-Mann läßt Allgemeinplätze ab, und der Herr mit der
Strafanzeige hat hoffentlich etwas mehr in der Hinterhand, wenn er
vor Gericht zieht.
Letzterer schien mir sogar selbst nicht überzeugt davon, dass daraus
wirklich etwas werden könnte. Es ist für ihn wohl eher eine
symbolische Anzeige.

Matthias
--
Wer behauptet, die Frauen zu kennen, ist kein Gentleman.
(George Bernard Shaw)
Dieter Bruegmann
2004-01-29 12:47:58 UTC
Permalink
.oO(Wolfgang Schwanke - Wed, 28 Jan 2004 18:22:38 +0100)
Post by Wolfgang Schwanke
Menges Prognose war schon erstaunlich genial aus der Perspektive der 70er
Jahre, wo sowas noch weit hinterm Horizont lag.
Es gab doch schon die USA und ihr rein privates Fernsehen.


Da Didi
--
Dieter Brügmann, Spandau (bei Berlin) http://www.bruhaha.de
Wenn Theorie und Realität nicht übereinstimmen, muß entweder die
Theorie oder die Realität geändert werden. Das erste nennt man
Wissenschaft, das zweite Religion. [Achim Stoesser, 12.8.1999]
Andre Beck
2004-01-31 17:57:28 UTC
Permalink
Post by Dieter Bruegmann
.oO(Wolfgang Schwanke - Wed, 28 Jan 2004 18:22:38 +0100)
Post by Wolfgang Schwanke
Menges Prognose war schon erstaunlich genial aus der Perspektive der 70er
Jahre, wo sowas noch weit hinterm Horizont lag.
Es gab doch schon die USA und ihr rein privates Fernsehen.
Die Kurgeschichten-Vorlage für "Das Millionenspiel", Robert Sheckleys
"The Prize of Peril", stammt bekanntlich auch von 1958. In den verquasten
70ern war das allerdings immer noch ein Wagnis, sowas in Deutschland zu
verfilmen, und ja - Heck dafür zu nehmen *war* die Krönung.
--
The _S_anta _C_laus _O_peration
or "how to turn a complete illusion into a neverending money source"

-> Andre "ABPSoft" Beck +++ ABP-RIPE +++ Dresden, Germany, Spacetime <-
Gerald Fix
2004-01-29 17:05:06 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Schwanke
Im "Millionenspiel" geht es doch nicht darum, dass es mal genau so eine
Sendung geben wird. Die Aussage ist allgemeiner: Dass im Kommerz-TV
moralischen Schranken nicht gelten, wenn es um Kohle/Quoten geht. Diese
Vorhersage ist eingetroffen, und sie trifft für manches zu was insbesondere
RTL schon verbrochen hat. Die Dschungelshow ist ein neuer Tiefpunkt in der
Entwicklung, wenn wir Pech haben nicht der letzte.
Pass aber auf, dass dir dabei die Erinnerungen nicht zu sehr
durcheinander gehen. Den absoluten Tiefpunkt in dieser Hinsicht hat
nämlich die ARD geliefert, als sie für Quote den Geiselgangstern von
Gladbeck ein Forum bot. Derartiges war von privaten Sendern in
Deutschland bisher nicht gesehen. So widerlich kann keine
Dschungelshow sein.
--
Viele Grüße
Gerald Fix
Karsten Walter
2004-01-25 19:38:16 UTC
Permalink
Post by Benjamin Schulte
.
Zumindestens teilweise, bis es mir zu langweilig wurde, dass der Moderator
jeden nach maximal 30 Sekunden unterbrochen hat und sich die Diskussion
sowieso nur im Kreis drehte.
Benjamin
'n Abend!
Eigentlich halte ich Hart aber Fair für die beste politische Talkshow, die
es derzeit im TV gibt und Frank Plasberg hat seinen Fernsehpreis zurecht
bekommen.
Aber die Sendung vom letzten Mittwoch war einfach unterirdisch, übertroffen
nur durch öffentlich-rechtliche Diskussionen zur Gebührenerhöhung.
"Kritische" Zuschauermeinungen wurden nicht durchgestellt, gute Menschen
haben nur über den bösen Sender RTL gerichtet und die eigentlich wichtige
Frage wie lange die Diskutanten, die Sendung über die sie geredet eigentlich
gesehen haben wurde auch nicht gestellt, ebenso hätte mich die Legitimation
des "PR-Beraters", der die ganze Zeit von Verletzung der Menschenwürde
gefaselt hat interessiert.
Was ich mich aber gefragt habe, wie kann so ein stilles Persönchen
Pressesprecherin eines Grossunternehmens wie RTL werden?
Cheers,

Karsten
Florian Steinacker
2004-01-25 21:35:43 UTC
Permalink
Post by Karsten Walter
Was ich mich aber gefragt habe, wie kann so ein stilles Persönchen
Pressesprecherin eines Grossunternehmens wie RTL werden?
Ingrid Haas hat vor 1,5 Jahren bei uns an der Uni mal ein Seminar zum Thema
"Öffentlichkeitsarbeit bei RTL" gehalten. Sie ist sicher kein Lautsprecher,
aber aus dem, was sie erzählt hat, konnte man schon folgern, dass man für
den Job Nerven wie Drahtseile haben muss. Schien mir ziemlich tough zu sein.

Flori
Kai Garlipp
2004-01-25 21:09:35 UTC
Permalink
Post by Karsten Walter
Was ich mich aber gefragt habe, wie kann so ein stilles Persönchen
Pressesprecherin eines Grossunternehmens wie RTL werden?
Frau Haas ist Generalsekretärin von RTL Televison und eigentlich nicht
die Pressesprecherin. Man frage mich aber nicht, was eine
Generalsekretärin bei RTL für Aufgabenbereiche hat, aber sie tritt wohl
ungerne vor die Kamera.

Bye Kai
Kai Kaltscher
2004-01-25 23:21:01 UTC
Permalink
Post by Kai Garlipp
Post by Karsten Walter
Was ich mich aber gefragt habe, wie kann so ein stilles Persönchen
Pressesprecherin eines Grossunternehmens wie RTL werden?
Frau Haas ist Generalsekretärin von RTL Televison und eigentlich nicht
die Pressesprecherin. Man frage mich aber nicht, was eine
Generalsekretärin bei RTL für Aufgabenbereiche hat, aber sie tritt wohl
ungerne vor die Kamera.
Ingrid M. Haas, geb.1965, ist seit März 2003 Generalsekretärin von RTL
Television GmbH. Sie verantwortet in dieser Funktion neben dem Bereich
Kommunikation und Medienpolitik die Bereiche Recht und Personal. Bereits
seit August 2000 war Ingrid M. Haas Bereichsleiterin Kommunikation und
Medienpolitik bei RTL Television. Nach dem Studium der Politischen
Wissenschaften, Germanistik und Romanistik war sie als Referentin für
Angelegenheiten der Kultusministerkonferenz im Sächsischen Staatsministerium
für Kultus tätig. 1995 wurde sie persönliche Referentin des Bereichsleiters
Unternehmensverbindungen
und Public Relations der Bertelsmann AG und übernahm 1996 die Leitung des
Referates Public Affairs. 1997 wurde sie zusätzlich stellvertretende
Leiterin der Abteilung Unternehmensverbindungen und Public Relations. 1999
wechselte Haas als Vice President Medienpolitik und Medienentwicklung zur
CLT-UFA nach Luxemburg. Zusätzlich übernahm sie die Position Vice President
Press Relations.
Carsten Fritz
2004-01-26 12:43:09 UTC
Permalink
Post by Kai Kaltscher
Post by Kai Garlipp
Frau Haas ist Generalsekretärin von RTL Televison und eigentlich nicht
die Pressesprecherin. Man frage mich aber nicht, was eine
Generalsekretärin bei RTL für Aufgabenbereiche hat, aber sie tritt wohl
ungerne vor die Kamera.
Ingrid M. Haas, geb.1965, ist seit März 2003 Generalsekretärin von RTL
Television GmbH. Sie verantwortet in dieser Funktion neben dem Bereich
Kommunikation und Medienpolitik die Bereiche Recht und Personal.
M.a.W.: Eine Generalsekretärin bei RTL hat so ähnliche Aufgaben wie früher
die Generalsekretäre kommunistischer Parteien :-D

Carsten
Wolfgang Schwanke
2004-01-28 17:23:53 UTC
Permalink
Post by Carsten Fritz
M.a.W.: Eine Generalsekretärin bei RTL hat so ähnliche Aufgaben wie
früher die Generalsekretäre kommunistischer Parteien :-D
Die wirkte auch so ähnlich. Keine Aussage machen, immer ausweichen,
abblocken, auflaufen lassen.

Gruß
--
Damit haben Sie kein Glück in der Bundesrepublik
Wir tanzen lieber Tango bei zärtlicher Musik
(Peter Alexander)
http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Gerald Fix
2004-01-29 17:05:06 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Carsten Fritz
M.a.W.: Eine Generalsekretärin bei RTL hat so ähnliche Aufgaben wie
früher die Generalsekretäre kommunistischer Parteien :-D
Die wirkte auch so ähnlich. Keine Aussage machen, immer ausweichen,
abblocken, auflaufen lassen.
Yepp. Erinner ich mich richtig, dass sie die Frage, ob es zwischen
BILD und RTL einen Vertrag gebe, niemals mit "Nein" beantwortet hat?
--
Viele Grüße
Gerald Fix
Jens König
2004-01-29 17:28:41 UTC
Permalink
Post by Gerald Fix
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Carsten Fritz
M.a.W.: Eine Generalsekretärin bei RTL hat so ähnliche Aufgaben wie
früher die Generalsekretäre kommunistischer Parteien :-D
Die wirkte auch so ähnlich. Keine Aussage machen, immer ausweichen,
abblocken, auflaufen lassen.
Yepp. Erinner ich mich richtig, dass sie die Frage, ob es zwischen
BILD und RTL einen Vertrag gebe, niemals mit "Nein" beantwortet hat?
sie hat auf die frage nach einigem hin und her mit nem klaren "nein"
geantwortet ..

jens
Nico Haase
2004-01-29 19:30:22 UTC
Permalink
Heidiho,
Post by Jens König
Erinner ich mich richtig, dass sie die Frage, ob es zwischen BILD
und RTL einen Vertrag gebe, niemals mit "Nein" beantwortet hat?
sie hat auf die frage nach einigem hin und her mit nem klaren "nein"
geantwortet ..
Als ob dieses Nein so schlimm wäre...
mfg
Nico
--
Buchtips.net bietet mehr als 830 Rezensionen, darunter auch zu "Im
Reich des Goldenen Drachen" von Isabel Allende
[http://www.buchtips.net/rez763.htm]
Gerald Fix
2004-01-26 10:08:47 UTC
Permalink
On Sun, 25 Jan 2004 20:38:16 +0100, "Karsten Walter"
Post by Karsten Walter
Eigentlich halte ich Hart aber Fair für die beste politische Talkshow, die
es derzeit im TV gibt und Frank Plasberg hat seinen Fernsehpreis zurecht
bekommen.
Aber die Sendung vom letzten Mittwoch war einfach unterirdisch, übertroffen
nur durch öffentlich-rechtliche Diskussionen zur Gebührenerhöhung.
Dem kann ich nicht zustimmen. Der Einspieler, dass aus den
öffentlich-rechtlichen Sendern seit vielen Jahren nichts Innovatives
mehr kommt, dürfte für eine öffentlich-rechtliche Anstalt schon an der
Grenze des Erlaubten sein. Und wieviele Sender würden es sich
getrauen, ihren höchsten Boss (Struwe) so schlecht aussehen zu lassen?
--
Viele Grüße
Gerald Fix
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...